fbpx

Noch keine Sommerfigur? Jetzt aber schnell. 😉 Mit diesen Tipps kannst du es schaffen, bis zum Hochsommer fit zu sein und dich gut zu fühlen.

1. Säubere deine Küche

… und trenne dich dabei von allen Lebensmitteln, die dir nicht weiterhelfen oder dich von deinem Ziel abbringen können. Welche sind das? Zum Beispiel Fertiggerichte, Süßigkeiten, Mehlspeisen / Gebäck, Cornflakes, Aufstriche (sowohl süß als auch herzhaft), Margarine usw. Schau dabei ruhig mal tiefer in deine Regale 😉 Oft finden sich dort alte Lebensmittel, die man sowieso nicht mehr isst.

Was du nicht zuhause hast, kannst du nicht essen.

2. Stell dir einen Essens-Plan zusammen

Deine Mahlzeiten sollten aus guten Zutaten bestehen, ausgewogen sein, dir schmecken und dich lange satt machen. Achte dabei darauf, nicht zu wenig Fett zu essen, und stelle sicher, dass du ausreichend Eiweiß zu dir nimmst.

Zum Abnehmen brauchst du ein Kalorien-Defizit. Dazu kannst du alles hier nachlesen.

3. Mach einen Fitness-Einkauf

Jetzt, wo du aussortiert hast, kaufe „richtige“ Lebensmittel ein. Das sind solche, die in der Natur unbehandelt vorkommen. Beispiele sind Reis, Kartoffeln, Haferflocken, Fleisch, Fisch, Eier, Quark / Topfen, Gemüse, Salat und Früchte.

Tipp: Schau darauf, dass die Lebensmittel keine Zutatenliste haben – dann weißt du, dass sie natürlicher Herkunft sind.

4. Halte dich an einen Trainingsplan

Ernährung und Sport gehen Hand in Hand. Auf dem Weg zur Sommerfigur ist Training daher genauso wichtig wie eine gesunde Ernährung. Wenn du einem Plan folgst, fällt es dir viel leichter, dein Training einzuhalten, weil du den Plan Tag für Tag einfach „abarbeiten“ kannst. So siehst du auch, was du schon geschafft hast und was noch zu machen ist.

Such dir eine Sportart, die dir Spaß macht. Achte dabei darauf, dass sie dich richtig fordert und dabei ordnetlich ins Schwitzen kommst! Mindestens drei Mal pro Woche sollten es schon sein.

Tipp: Für eine straffere Figur solltest du nicht nur Ausdauertraining machen, sondern den Fokus eher auf ein gutes Krafttraining legen.

5. Werde aktiv

Dass du trainieren gehst, ist toll. Bewege dich aber auch im Alltag, so oft es geht: Nimm immer die Treppe, gehe kurze Strecken zu Fuß oder fahr mit dem Rad, gönn dir einen gemütlichen Spaziergang oder gehe wandern. Gerade, wenn du in deinem Beruf viel sitzen musst, wirst du diesen Ausgleich schnell zu schätzen wissen.

Schon gewusst? Zusätzliche Bewegung im Alltag kann gerne mal 500 bis 700 Kalorien pro Tag Unterschied machen. Das ist ein nicht zu vernachlässigender Teil deines Gesamtkalorienbedarfs. Also: aufstehen und bewegen! 😉

6. Schaffe ein optimales Umfeld

Stress wirkt sich nicht nur psychisch, sondern auch physisch negativ aus. Beseitige daher diverse Stressoren und sorge für einen geregelten Tagesablauf: Lege vorher fest, wann du was machst, damit der Sport nicht zu kurz kommt, deine Alltags-Aktivitäten Platz finden und du genug Erholung bekommst. Damit hältst du das Stresshormon Cortisol niedrig und begünstigst damit deine Fettverbrennung.

Erzähl deiner Familie und Freunden von deinem Vorhaben. So haben sie Verständnis, können dich unterstützen oder werden sogar selbst aktiv.

Brauchst du Hilfe auf deinem Weg zur Sommerfigur?
Klick
hier und erfahre mehr.

Fazit

Du siehst: Es gibt auch hier keine Geheimnisse und auch keine „Zaubermittel“. Du brauchst nur richtiges Essen, Training und einen Plan, wie du es angehst. So sparst du dir Zeit, Geld und Nerven. Wenn du die 6 Tipps beherzigst, steht deiner Sommerfigur nichts mehr im Weg.

Blogheim.at Logo